Bericht MicroMagic Regatta

Geschrieben von Lorenz M am .

MM RL Kemnader See 23.03.2019MicroMagic, das sind kleine ferngesteuerte Segelboote mit einer Länge von 53cm und 1450cm² Segelfläche. Ein Servomotor steuert das Ruder, ein weiterer verstellt parallel Großsegel und Fock. Ein kleiner dritter Servo lässt eine Feineinstellung der Fock zu. Antriebsmotoren gibt es in dem tatsächlich Boot nicht. Bleibt man im Treibgut stecken, kann man nur auf eine kräftige Windböe hoffen, auf freundliche, hilfreiche Mitsegler oder muss selbst mit einem Boot aufs Wasser.

Am 23. März fand im Hafen eine MicroMagic Ranglistenregatta statt. Rangliste? Ja, richtig gelesen! Denn auch bei Modellbooten gibt es Bootsklassen, in denen mit vollem Ehrgeiz Regatten und Meisterschaften ausgetragen werden. Um 11 Uhr ging es also los, 13 segelfreudige Personen (darunter ungefähr die Hälfte Mitglieder des SCH) standen mit ihren Modellen am Wasser und hofften auf etwas mehr Wind. Denn die Ankündigung von Nordwind lies nicht allzu gutes hoffen. Dazu kam jede Menge Treibgut im Hafen, das für ein Modellboot ein unüberwindbares Hindernis darstellt. Doch die Organisatoren Marco und Oliver waren guter Dinge. Sie hatten im Bereich der Slipanlage der Kemnade eine Luv- und Leetonne ausgelegt, sowie eine Start/Ziellinie. Als ein leichter Wind einsetzte gab Oliver schließlich den "Startschuss". Eine dreiminütige Aufnahme von einem MP3 Player lief ab und kündigte den Start  musikalisch untermalt an. Das Gerangel um die Ziellinie wurde größer, 13 Boote rangen darum zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein. Der Countdown näherte sich der Null, da schlief der Wind total ein. Egal, es musste jetzt losgehen. Also trieb man munter vorwärts, manch ein Boot überquerte erst Minuten später die Startlinie. Doch immer wieder setzte Leichtwind ein und es galt diesen am besten als Erster und unter besten Bedinungen "einzufangen" bis zur nächsten Flautephase. Bei der Wettfahrt wurde die Luv- und Leetonne zwei mal umrundet, bevor es ins Ziel ging. Das Steuern der Boote aus der Ferne gestaltet sich gar nicht so einfach. Aus der Beobachterperspektive sind Abstände schwierig abzuschätzen. Daher liefen die Bootsbesitzer immer wieder am Ufer auf und ab, um auf der Höhe ihres Bootes zu sein. Für manch einen Beobachter sicherlich ein komisches Bild, für die Modellsegler ist es der Sport :)

Weitere Wettfahrten verliefen ähnlich, bis wir eine Pause einlegten und uns mit Kuchen stärkten. Bis in den Nachmittag segelten wir schließlich 8 Wettfahrten. Die Regatta wurde mit einem gemeinsamen Grillen und der Siegerehrung beendet.

Vielen Dank für die Organisation der Regatta! Insgesamt hat es sehr viel Spaß gemacht und wir hoffen auf Wiederholung!

Ergebnis RL Kemnader See 23.03.2019

 

Mehr Bilder in der Fotogalerie

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.