Ebbe an der Bever

Geschrieben von Anna Roskosch am .

Die Trockenheit der letzten Monate hinterläßt auch an den Stauseen ihre Spuren. Während die Ruhr durch den flachen Kemnader See nur durchfließt, ist die Bever eine Talsperre, die der Wasserversorgung und dem Hochwasserschutz dient. Die trockenen Monate haben dazu geführt, dass der Füllstand der Wuppersperre, die unterhalb der Bever liegt, bereits nur noch bei 25 % beträgt. Die Bever wird daher in den letzten Wochen verstärkt für die Wasserversorgung benötigt und liegt selbst mittlerweile nur noch bei 46 % Füllstand. Dies bedeutet, dass der Wasserspiegel gegenüber "Voll" um mehr als 8 m gefallen ist! Dies bedeutet für uns eine kleine Wasserfläche und Untiefen. Von den nun nahe beieinanderliegenden Ufer sollte man sich auch nun noch weiter fernhalten und die Arme sollte man besser auch nicht mehr zu weit besegeln (habe ist ausprobiert, ist zu flach). Die Bilder zeigen eindrucksvoll den aktuellen Zusand.
Da wir die Efsix slippen können, und nicht auf den bald an seine Grenzen stoßenden Kran der SVWu angewiesen sind, können wir noch etwas auf der Bever segeln, bevor die Saison hier spätestens am 31. Oktober endet. So wie es aussieht werden wir die Efsix Mitte Oktober ausholen und sie dann im Kalender entsprechend sperren.
Für 2021 haben wir im Vorstand beschlossen, die Efsix auch wieder ab der Jahresmitte in die Bever zu legen. Viele mögen das Revier und geniesen die schöne Landschaft und die Möglichkeit neben dem Segeln auch eine Rund zu schwimmen.
 
Euer Oliver
 
 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.