Enzian-Pokal am Staffelsee

Geschrieben von Katja Babik am .

Am Mittwoch vor Fronleichnam haben wir endlich geheiratet. Das Wochenende wollten wir dann mit der Familie verbringen, welche aber leider am Donnerstag schon wieder abreisen musste. Daraufhin hatten wir überlegt an die Sorpe zu fahren. Leider gab es dort aber nur insgesamt drei Meldungen, was wir sehr schade finden. Etwas anderes hatten wir nicht geplant, an der Küste auch keinen Stellplatz gebucht und haben uns spontan dazu entschieden die deutliche weitere Reise (manch einer sprach von der Hochzeitsreise) an den Staffelsee anzutreten. Dort gab es immerhin 15 Meldungen, letztlich 14 Starter, da Juppi krankheitsbedingt absagen musste. An dieser Stelle wünschen wir dir, lieber Juppi, nochmal schnelle Genesung.

Bei unserer Anreise am Freitag Mittag begrüßten uns die Sonne, ein warmer See, Wind und der Flottenchef Wolfgang. Wir bauten auf unser Boot auf, kranten ein und haben den See und seine sieben Inseln erkundet; im Hintergrund immer die Alpen. Traumhaft!

An Land bereiteten die vielen Einheimischen schon ihre Boote vor, viele folgten uns auch noch aufs Wasser, bevor es am Abend vom Flottenchef persönlich gekochte Bolognese nebst Freibier für die Frühangereisten gab. Wir steuerten zum Anstoßen auf unsere Hochzeit Sekt bei. In der Dämmerung zündete Martin das Lagerfeuer an und die Musikboxen wurden rausgeholt. Ein schöner Abend.

Samstag war erstmal warten und baden angesagt. Am späteren Nachmittag beschloss unsere Wettfahrtleiterin Eva, einen Startversuch zu wagen. Die Bedingungen dafür sahen gut aus, bis wir allesamt an der Startlinie ankamen. Dann war kein Wind mehr da und wir konnten nur noch schwitzen. Da es zu warum war, wurde weiter im Hafen gewartet. Während des Wartens segelten wir noch eine Runde mit unseren Neffen und Nichte. Zurück an Land, war wieder baden und warten angesagt. Gegen 18:00h ging es dann doch nochmal an den Start. Alle waren zügig am Startschiff, welches uns auch nicht lange warten ließ und für die eine Wettfahrt auf die Reise schickte. Herbert und Elisabeth waren uneinholbar vorne, vor Heini Bösl und Alexander Saller, gefolgt von Wolfgang Schwill mit Michi Jung mit ein bisschen Abstand zu uns. Auch nach hinten war eine kleine Lücke am letzten Luvfass entstanden, so dass wir unseren häufig erkämpften Platz auch hier mal wieder verteidigen und diesen Bericht hier schreiben konnten.

Abends gab es leckeres vom Grill, Nachtisch, Lagerfeuer. Die Hitze hatte aber alle ziemlich geschafft, so dass der Abend deutlich früher endete als der Freitag Abend. Sonntag Morgen war für Frühstück gesorgt. Wind war erstmal nicht zu erwarten. Stattdessen folgte eine Yoga-Einheit mit Martin. Danach war das Wasser wieder hoch im Kurs, auch wenn es bei weit über 30 Grad Außentemperatur gar nicht die erhoffte Abkühlung brachte. Um 14:00h wurde die Regatta beendet und die Siegerehrung folgte noch. Es gab Preise für alle Teilnehmer.

Wir möchten uns nochmal für die liebevolle Begrüßung und Beherbergung der Mitglieder des Segelclubs am Staffelsee bedanken. Wir haben uns einfach nur wohlgefühlt! Ihr habt das für uns zu einem ganz tollen Wochenende gemacht.

Natürlich möchten wir uns auch für die Glückwünsche und das Präsent der Klassenvereinigung anlässlich unserer Hochzeit, welches uns im Rahmen der Begrüßung zur Regatta durch Herbert übergeben wurde, herzlich bedanken.

Geschenk KV KatjaundOliver Enzianpokal 2022

Wir hoffen möglichst viele von euch, auf den nächsten Regatten wiederzusehen.

Viele Grüße

Oliver und Katja Babik

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.