Optimisten

Seit einigen Jahren ist das Jüngstensegeln einer der wichtigsten Aspekte des Vereinslebens des Segel-Club Hattingen. Der Verein hat sieben Optimisten, die für die Jüngstenausbildung eingesetzt werden. Einige der Optimisten können auch für eine Saison einzelnen Kindern überlassen werden, die in dieser Zeit mit dem Boot trainieren und Regatta segeln können. Am Ende der Saison müssen diese Boote dann im Ursprungszustand dem Verein zurückgegeben werden.

Laser 2

Seit dem Jahr 2008 besitzt der SCHa einen eigenen Laser 2, der zuvor von der Klassenvereinigung der Laser 2 lediglich leihweise Verfügung gestellt wurde. Der Verein kaufte diesen jedoch ab.
Der Laser 2 ist eine Zweimann-Jugendjolle mit Spinnaker und Trapez mit recht sportlichen Segeleigenschaften. Daher eignet er sich in der Jugendausbildung besonders für die Kinder, die dem Opti entwachsen sind. Die Vereinsjugend trainiert regelmäßig auf der Jolle, um beste Regattaergebnisse erzielen zu können. Im Jahr 2009 wurde ein zweiter Laser II angeschafft, um die Jugend besser zu fördern.

420er

Für die Kinder, die aus den Optimisten "herausgewachsen" sind, hat der Verein einen 420er. Diese Jugendjolle mit Spinnaker und Trapez für zwei Personen wird für eine Saison Jugendlichen des Vereins überlassen, die in dieser Zeit mit dem Boot trainieren und Regatta segeln können. Am Ende der Saison muss dieses Boot dann im Ursprungszustand dem Verein zurückgegeben werden.

Laser "Blue Aake", "No Name"

Auch die Einmannjolle Laser 1 ist eher für sportliche Segler, denen es nichts ausmacht, mal ins Wasser zu fallen und das Boot wieder aufzurichten. Der Laser liegt auf einem Slipwagen an Land und das Aufriggen sollte man sich zeigen lassen. Im Prinzip ist der Laser aber einfach zu bedienen und wer den Dreh raus hat, der hat viel Spaß. Der SCH besitzt insgesamt zwei Laser, wodurch auch vereinsintern interessante Matches gefahren werden können.

Schwertzugvogel "Paul Wolf" Kielzugvogel "Elodea"

Die zwei Zugvögel des Segel-Club Hattingen werden hauptsächlich von den Regattaseglern genutzt. So gibt es kaum ein Revier in Deutschland, auf dem sie noch keine Erfolge errungen haben. Seit vielen Jahren segeln sie bei der "Kieler Woche", der "Travemünder Woche", am Gardasee, am Steinhuder Meer, am Dümmer und sind auch regelmäßig bei den Deutschen Meisterschaften der Schwertzugvögel am Start. Die Regattaboote haben viele Trimmmöglichkeiten und wer diese Boote segeln möchte, sollte sich die wichtigsten Trimmmöglichkeiten von den Bootspaten zeigen lassen. Um die Boote zu schonen, sind sie in der Regel auf dem Landliegeplatz und müssen vor dem Segeln mit dem Kran ins Wasser gelassen werden.

Efsix "Wasserbank"

1994 wurde die BM "Milly" durch eine neue EFSIX 2000 ersetzt. Wegen ihrer einfachen Handhabung und der sehr guten Segeleigenschaften wurde sie von den Mitgliedern intensiv genutzt. Im Rahmen einer Neuanschaffung wurde die "Aurora" im Jahr 2010 wieder verkauft. Seit 2001 befindet sich die Efsix "Wasserbank" im Bestand des Vereins. Auch Segler, die etwas sportlicher segeln möchten, haben auf der "Wasserbank" ihren Spaß, da es auf ihr mehr Trimmmöglichkeiten gibt als auf der BM und weil mutige Vorschoter sich ins Trapez hängen können. Das Boot hat schon einige Regatten und auch die offenen EFSIX-Meisterschaften gewonnen. Ausserdem ist ein Spinnaker vorhanden.

Hangard 20 "Hattinga", Hangard 20 "Hatneggen"

Seit einigen Jahren stehen die Segler, die den Kemnader See als Heimatrevier haben, vor dem gleichen Problem. Abhängig von der Wetterlage wächst die Wasserpflanze Elodea ab Juni den maximal zwei Meter tiefen See zu. Nach der ersten Wachstumsphase ist segeln kaum noch möglich, da die Pflanzen ständig an Kiel und Ruder hängen bleiben. Im jahr 2012 hat der Verein daher eine Hangard 20 gekauft, die "Hattinga". Sie besitzt ein Unterschiffprofil, an dem die Pflanzen abgleiten, aber nicht hängen bleiben können. Das elegant geschnittene Oberdeck vermittelt ein Gefühl von stilvollem Segeln, dass man sonst nur bei größeren Yachten erleben kann. Das Schiff ist familienfreundlich und gewährleistet durch sein hohes Kielgewicht gemütsames Segeln, das kleine Fehler verzeiht, ohne baden zu gehen. Auch für die Ausbildung ist es bestens geeignet. Da sich das Boot bewährt sehr bewährt hat, hat der Verein im Jahr 2015 eine weitere Hangard 20 gekauft, die "Hatneggen".