Revier

Der Kemnader See wurde 1976-79 erbaut und ist der jüngste der insgesamt sechs Ruhrstauseen, die den Flußverlauf der Ruhr prägen. Seine zentrale Lage auf den Stadtgrenzen von Bochum, Witten und Hattingens machen ihn zu einem beliebten Naherholungszentrum, das weit über die Grenzen des Ruhrgebiet hinaus bekannt ist.

Ein paar Daten:

Geographische Koordinaten: 51° 25' 23" N, 7° 15' 59" O
Höhe des Stauziels ü. d. Meer: 72 m ü. NN
Wasseroberfläche: 1,25 km²
Stauseelänge: 3 km
Stauseebreite: 420 m
Speicherraum: 3 Mio. m³

Auf Wittener Seite liegt der Bootshafen Heveney. Hier liegen 330 Segeljollen auf Wasser- und Landliegeplätzen. Die Vereine am See teilen sich ein gemeinsames Seglerheim (Brauckmannhaus), das nach dem bekannten Seglerehepaar Hilde und Erich Brauckmann benannt wurde. Das Haus bietet Vereinen und Seglern beste Vorraussetzungen für Regattaveranstaltungen. Neben dem großen Aufenthaltsraum, der Küche und der Umkleide, finden Vereine in den großen Spinden einen Aufbewahrungsort für ihr Segelmaterial. An der nahegelegenen Slipanlage können kleine Jollen kostenfrei zu Wasser gelassen werden. Aber auch größere Kielboote sind mit dem Kran (bis 1000kg) schnell zu Wasser.

Im Vergleich zu anderen Ruhrstauseen hat der Kemnader See einen relativ konstanten Wind, der bei normalem Wetter meist aus Südwest weht. Dies erfordert beim Kreuzen viele Manöver, was sich aber besonders bei Regatten durch eine lange Bahnlänge bezahlt macht. Der Westwind überrascht jedoch immer wieder mit einzelnen Böen, die oft zu einem kalten Bad führen. Die besten Vorraussetzungen zum Segeln bietet ein Ostwind, der manchmal bei schönem Wetter auftritt. Dieser weht mit kaum Drehern und Böen sehr konstant über See. Das schönste Segelwetter im Jahr genießt man direkt zum Beginn der Segelsaison ab April.

Seit dem Jahr 2003 tritt häufig im Sommer die Wasserpest (Elodea canadensis und Elodea nuttallii) im See auf. Sie benötigt Licht bis zum Seegrund und ist somit ein Anzeiger für gute Wasserqualität, gedeiht hier aber zu gut. Dies hat leider eingeschränkten Segelspaß zufolge.