Regatta

Der Segelclub Hattingen bietet im Rahmen des sportlichen Engagements jährlich zwei Regatten für Jung und Alt an. Wegen der im Sommer einsetzenden Wasserpest Elodea finden beide Regatten zu Beginn der Saison statt. Somit wird ein guter Ablauf der Veranstaltung gewährleistet. Beide Veranstaltungen haben in unserem Verein Tradition und sind für ihre gute Organisation und das gelunge Rahmenprogramm über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt.

Hattinger Segeltage 2018

Die Regatta für größere Ansprüche

Die Hattinger Segeltage bilden den Jahreshöhepunkt unseres Vereinslebens. In den Bootsklassen Kielzugvogel, Schwertzugvogel und Efsix können sich die Segler messen.  Zusammen mit dem Rahmenprogramm und der guten Verpflegung wird die Regatta zu einer sehr gelungenen Veranstaltung, die Segler von weit her anzieht.

Termin: 14. und 15. April 2018

Wertung: Kielzugvogel, Schwertzugvogel, Efsix, Hattinger Stadtmeisterschaften

Meldeschluss: 8. April

Onlinemeldung über raceoffice.org

Bitte den Haftungsausschluss unterschrieben ins Meldebüro mitbringen!


Das war 2017:

img 3636 20170424 1674141292
Am 22. und 23. April fanden die Hattinger Segeltage statt. Wie für einige andere auch, war diese Regatta auch für uns (Sebastian Fuchs, Mirco Gantenberg) die erste Regatta in diesem Jahr. Nachdem wir am Freitag schon den Mast gestellt haben und alles zum Kranen vorbereitet haben, konnten wir mit einer der ersten kranen und das Boot segelfertig machen. Nachdem die Steuermannsbesprechung abgeschlossen war, haben wir abgelegt und Kurs aufs Startschiff genommen. Das war einfacher gesagt als getan, denn die Windbedingungen am Samstag waren nicht besonders gut. Wir hatten drehenden Wind bei Windstärken zwischen 1 bis 5 Beaufort. Als wir es endlich aus der Hafeneinfahrt auf den Kemnader See geschafft haben, konnten wir ein paar Probeschläge machen, wir sind vorher nur einmal den Schwertzugvogel Paul Wolf am vorherigen Donnerstag gesegelt. Nach kurzer Zeit waren wir schon ein recht gut eingespieltes Team.
Schließlich startete die erste Wettfahrt. Beim Start sind wir gut weggekommen und konnten uns im Laufe des Rennens sogar bis auf Platz zwei kämpfen, zumindest eine Runde. Auf der Zielkreuz wurden wir leider noch überholt und sind als drittes Boot durchs Ziel. Damit haben wir unser zuerst gesetztes Ziel (vier Kielzugvögel hinter uns zu lassen) übertroffen. Jetzt hat uns der Ehrgeiz gefasst. Also wieder zurück zum Startschiff und auf den nächsten Lauf warten. Beim zweiten Start sind wir nicht so gut von der Startlinie losgekommen. Durch unseren kleinen Gewichtsvorteil konnten wir wieder das ein oder andere Schiff einholen und überholen. Schließlich sind wir als sechstes Boot ins Ziel gekommen und wir sind zufrieden in den Hafen gefahren. Am Ende des ersten Tages belegten wir überraschend den vierten Platz in der Wertung der Kielzugvögel.
Im Hafen erwartete uns schon der Grill mit leckeren Würstchen und Steaks. Nach dem Essen und gemütlichen Zusammensitzen, haben wir uns mit einigen Seglern im Blue Beach zur Filmvorstellung der Ocean Film Tour getroffen und haben dort den Abend ausklingen lassen.
Am Sonntagmorgen mehr oder weniger ausgeschlafen ging es weiter. Wir haben das Boot klar gemacht und uns die Steuermannsbesprechung angehört. Es waren fast die gleichen Bedingungen wie am Tag zuvor. Der Wind kam etwas westlicher und ein wenig beständiger als am Samstag.
IMG_3524Es ging also direkt nach der Steuermannsbesprechung gegen 10:30 direkt raus aufs Wasser. Als alle Kielzugvögel in der Nähe des Startschiffes angekommen waren, wurde das Startverfahren begonnen. Diesmal mussten wir auf dem Weg zur Luvtonne sogar mal kreuzen und der Wind war in den Böen stärker als wir zuerst angenommen haben. In der ersten Wettfahrt am Sonntag sind wir wieder mal nicht so gut von der Starlinie weggekommen, aber als sechste ins Ziel gesegelt. In der zweiten Wettfahrt des Tages sind wir sogar nach ziemlichen vielen Positionswechsel im Laufe der Wettfahrt als fünfte ins Ziel gefahren. Erfreulicher Weise sind wir auch noch eine dritte Wettfahrt gefahren, diese war für uns allerdings keine so erfreuliche Wettfahrt. Auf dem Vorwindkurs nach der ersten Luvtonne haben wir den Böenstrich leicht verfehlt und an der Leetonne mussten wir auch noch ein Platz abgeben. Den konnten wir uns allerdings auf der darauf folgenden Kreuz einholen. Auf dem Kurs zur Leetonne konnten wir die halbe Bootslänge Vorsprung noch etwas ausbauen und lagen auf dem sechsten Platz. Leider sind wir die Ziellinie mit Steuerbordbug angefahren. Das war ein Fehler. Wir hatten kein Wegerecht und wir dachten wir kommen noch vor dem auf dem 5 Platz liegenden Boot ins Ziel, aber da haben wir uns verschätzt. Nach einer leichten Berührung der Bordwände der Boote, protestierte unser Gegner gegen uns. Wir wurden als letztes Boot gewertet. Diese Wettfahrt wurde unser Streicher. In der Gesamtwertung haben wir den 5.Platz belegt.
Alles in allem waren wir sehr zufrieden. Wir hatten Wind, fünf Wettfahrten und Spaß mit allen Seglern.

Fotogalerie

Vereinsmeisterschaft

img 0136 20150815 1737675141Unregelmäßig findet intern eine Vereinsmeisterschaft statt, die zuschauerfreundlich im Hafenbecken des Kemnader Sees ausgetragen wird. Die Matchraces können gemütlich mit einer Grillwurst und einem Bier in der Hand vom Ufer angefeuert werden.

Regelungen zu der Regatta werden rechtzeitig vorher bekannt gegeben.

Bisherige Vereinsmeister auf der Hangard:

  • 2016: Robert Dedden / Gitti Eilering
  • 2015: Günter Krause / Waltrud Ulrich
  • 2010: Daniel Scheer / Christina Stadler (Efsix)
  • 2008: Friedlein/Babik / Jörg Mehling (Efsix)

Sparkassen Cup 2018

Die Regatta für unsere kleinen Skipper

Die Regatta findet immer kurze Zeit nach der Saisioneröffnung statt, um eventuellen Probleme mit dem Wachstum der Wasserpflanze Elodea im Kemnader See aus dem Weg zu gehen.

Termin: Wettfahrttage sind der 14.und 15. April 2018

Wertung: Optimist B

Meldeschluss: 8. April

Onlinemeldung über raceoffice.org

Bitte den Haftungsausschluss unterschrieben ins Meldebüro mitbringen!


Das war 2016:

hattingersegeltage 30 20160411 1930910156Am Wochenende (9./10. April) kamen bei sonnigem Frühlingswetter kamen 37 Optis am Kemnader See zusammen. Leider spielte jedoch der Wind nicht mit, der schwache Wind kam quer zum See und drehte immer wieder um mehr als 90 Grad. So mussten auf Grund des dann auch noch immer wieder einschlafenden Windes und der starken Dreher alle gestarteten Wettfahrten wieder abgebrochen werden. Darum ging diese Regatta leider ohne Wertung aus. Die Sachpreise wurde anschließend bei der Verabschiedung unter den Teilnehmern verlost und bei Grillwurst und Kuchen ließen die Segler das sonnige Wochenende ausklingen.

Fotogalerie